Todtnauer Wasserfälle – Knöpflesbrunnen

Aftersteg – Todtnauer Wasserfälle – Todtnauberg – Muggenbrunn – Knöpflesbrunnen – Aftersteg.

 

Todtnauer Wasserfälle

Heute Freitag Morgen ist es ziemlich kühl. Das Auto stelle ich zwischen Aftersteg und dem «Kiosk Wasserfall» ab. An diesem vorbei führt ein Rollstuhlgängiger Weg 500 m bis zu den Todtnauer Wasserfällen, einen derjenigen, die als «Höchster Wasserfall Deutschlands» angegeben wird. Es gibt da unterschiedliche Messweisen. Wie es auch sei, der Wasserfall ist ein sehenswertes Naturschauspiel und, im Gegensatz zu den Trieberger Wasserfällen, naturbelassen ohne Massentourismus. Bei meiner Ankunft sind nur zwei Wanderer hier, die gerade im Begriff sind, weiter zu laufen. Ideal für einen Drohnenflug. Anschliessend steige ich dem Fall entlang hoch. Der steile Aufstieg ist sicher zu bewältigen und bietet einen eindrucksvollen Blick über das in die Tiefe stürzende Wasser. Am Ende der Hauptstufe überquert der Weg auf einem Steg den Stübenbach, dessen Lauf hier bereits einen kleineren und grösseren Fall überwunden hat. Am Ende der Fälle steigt der Weg noch zum Ort Todtnauberg hoch.

 

Todtnauer Wasserfälle
Todtnauer Wasserfälle
Todtnauer Wasserfälle
Todtnauer Wasserfälle

Auf den 1.5 km bis hierher sind 150 Höhenmeter zu überwinden. Eine ganze Stunde brauchte ich bis hierher, wobei eine rechte Menge Zeit zum Filmen drauf ging. Ich laufe das Dorf hoch. Bei der Bushaltestelle sehe ich was, das heute leider Seltenheitswert hat: Zwei ältere Schülerinnen sitzen auf der Bank und spielen Karten. Der Weg steigt immer Bergan, durch das Dorf und auch ausserhalb. Auf einer Wiese weiden ein Kollege (Esel) und ein Pferd. Während der Esel den Kopf schüttelt, nickt das Pferd die ganze Zeit zustimmend. 500 m weiter stehe ich auf dem Wanderparkplatz «Radschert» (1156 m.ü.M). Dies scheint ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen zu sein. Ganze Gruppen sind hier unterwegs. Mein Weg führt mich auf der andern Seite wieder runter, zuerst durch den Wald, dann in einem Tal, vorbei an weidenden Kühen (wieder ohne Glocken). Die Kirchturmuhr schlägt genau 12 00 Uhr, als ich in Muggenbrunn eintreffe. Letztes Jahr bin ich eine ähnliche Tour gelaufen und ich erinnere mich genau, dass die Turmuhr damals auch 12 00 Uhr geschlagen hat. (Wie ich anhand der damaligen Videos feststelle, war es sogar ebenfalls der 4. September).

Todtnauberg
Bei Todtnauberg
Wanderparkplatz Radschert
Weide
Disteln
Muggenbrunn

Im Gegensatz zu letztes Jahr mache ich keine Pause, sondern laufe weiter. Hier beginnt der Aufstieg zum Knöpflesbrunnen. Meistens verläuft der Weg durch den Wald. Da es ein breiter Forstweg ist, geben die Bäume kaum Schatten. Zwischendurch wird der Blick frei auf Aftersteg und Todtnau. Nach 1 ¼ Stunden erreiche ich das Almgasthaus Knöpflesbrunnen. Coronabedingt stehen nur wenige Tische im Freien und diese sind alle besetzt. Vor dem Ausschank steht eine Schlange und darum setzte ich mich ausserhalb auf einen Baumstamm und verpflege mich aus dem Rucksack. Im Gartenrestaurant spielt eine Zweimann-Musik, oder wie sagt man, wenn eine Frau und ein Mann spielen? Nach einer halben Stunde steige ich noch zum Aussichtpunkt oberhalb des Gasthauses hoch. Von hier erblickt man gegen Westen den Belchen.

Aftersteg und Bernau
Almgasthaus Knöpflesbrunnen
Knöpflesbrunnen
Blick in die Alpen
Blumen
Blick zum Belchen

Anschliessend mache ich mich auf den Weg ins Tal hinab. Der steile Abstieg führt zuerst anderthalb Kilometer durch den Wald. An einem Brunnen geniesse ich die erfrischende Abkühlung des kalten Wassers. Wo der Weg den Wald verlässt wird der Blick frei über das Tal, in dem mein Start- und Zielort Aftersteg liegt. Oben erkennt man Todtnauberg. Auf dem Weg nach unten durchlaufe ich noch den kleinen Ort Hasbach mit schmucken Häusern und einigen Ferienwohnungen. Bis Aftersteg ist es nicht mehr weit. Beim Durchqueren des Ortes werfe ich noch einen Blick in die kleine Kirche. Es ist die kleinste im Landkreis Lörrach. Auf dem Parkplatz ausserhalb des Dorfes endet die heutige 4 Stündige Wanderung 6 Stunden nach dem Start.

Abkühlung am Brunnen
Eiberesche
Hasbach
Blick auf Aftersteg
Aftersteg
Start und Ziel in Aftersteg

Hier das Video zur Wanderung

Plan 4-9-20
Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Todtnauer Wasserfälle – Knöpflesbrunnen

  1. Fischer Rosmarie sagt:

    Grüezi Peter
    Wieder schöne Bilder, die mich gluschtig machen zum wandern, aber so viele Stunden mit diesen Höhenunterschieden sind nichts mehr für mich.
    Darum geniesse du diese Möglichkeiten !!
    Wegen dem Video möchte ich noch sagen : Es funktioniert noch nicht mit den Bildern zusammen mit dem Ton, aber ich kann ja die Bilder anklicken und vergrössern und den interessanten Text dazu lesen. Ich bin diese Woche programmiert, da im Büchsenladen eine neue Küche installiert wird und immer wieder Fragen auftauchen. Gruss R.F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.