Von Schleitheim in den Klettgau

Rehe

Es ist noch recht frisch, als ich heute morgen zu dieser Wanderung starte. Über dem Dorf liegt noch leichter Nebel. Bald nach dem Überquerung des Hinteregggrabens erblicke ich auf Wolfbüel drei Rehe am Waldrand. Sie flüchten nicht in den Wald sondern aufs offene Feld, wo ich sie filmen kann. Weiter führt der Weg uf Alpe. Bei der Laagrueb lasse ich die Drohne steigen für ein paar Aufnahmen von oben.

Hinteregggrabe-Steg
Laagrueb
Laagrueb
Uf Alpe

Im weiteren Verlauf wandere ich der Grenze entlang bis zum Merkedel. Die neue Tafel des Schwarzwaldverein Stühlingen informiert über diesen Ort. Unten steht der Grenzstein wo die beiden Schweizer Gemeinden Schleitheim und Oberhallau, sowie die deutsche Gemeinde Stühlingen zusammentreffen. Noch knapp einen Kilometer begleitet mich die Landesgrenze. Beim Vordern Berghof erreiche ich die Kantonsstrasse nach Hallau. Auf dieser bleibe ich bis sie im rechten Winkel nach Hallau runter führt. Vorbei am Rötiweiher erreiche ich nach 9.3 km die Reben oberhalb von Hallau. Auf einer Bank, mit Blick auf das Dorf und den Klettgau lege ich eine Pause ein. Über dem Tal liegt immer noch ein leichter Dunst, der die Sicht einschränkt.

 

Merkedel
Aufstieg vom Merkedel
Bankewis Oberhallau
Hausen
Rast Hallau
Waldrebe

Bis Mitte der Rebberge führt der Weg hinab, vorbei an Waldreben mit ihren flauschigen verblühten Blüten. Hier sind einige Spaziergänger unterwegs. Die ersten kleine Blümchen zeigen sich am Strassenrand.

 

Gänseblümchen
Blumen-5
Blumen-3
Blumen-2
Blumen-1
Veilchen

Bei der Bergkirche wähle ich den Weg nach Oberhallau, weiter durch die Rebberge. Nach dem Dorf finde ich bei einem Rebhäuschen ein sonniges Plätzchen das mich zu einer Pause einlädt. Bei einer Zigarre geniesse ich die Sonne, die in der Zwischenzeit den Nebel verdrängt. Zwei Biker und zwei Wanderinnen ziehen vorbei.

Hallau
Bergkirche Hallau
Milan
Rebmauer
Oberhallau
Reiher
Rebberg Hallau
Rast in den Reben
Gächlingen

Auf dem weitern Weg schaue ich den Milanen am Himmel und zwei Silberreiher auf dem Felde zu. Vor Gächlingen biege ich nach Norden ab und steige zum Lugmer hoch. Hier oben lasse ich nochmals die Drohne steigen für einen Rundumblick aus der Höhe. Bei den Berghöfen entschliesse ich mich, statt auf direktem Weg über den Radweg nach Schleitheim zurückzulaufen, noch einen Umweg über den Hammel und die Strauchhansenhütte zu machen. Nach 7 1/2 Stunden, davon 5 in Bewegung, kehre ich nach 22.2 km wieder nach Hause zurück.

Blumen-5
Blumen-4
Schneeglöckchen
Oberklettgau
Lugmer
Schleitheim

Plan 22-2

 

Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von Schleitheim in den Klettgau

  1. Fischer Rosmarie sagt:

    Grüezi Peter
    Ja das Sprichwort gilt: Was willst Du in die Ferne schweifen…… . Du hast wieder schöne Bilder gemacht und ein lautes BRAVO für Deine stundenlange Marschzeit !!!
    Gruss Rosmarie

  2. Uli sagt:

    Ja, was willst du in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah! Nichts gegen Reisen ausserhalb der nahen Gegend. Ich liebe, wie Peter, beides. Peter: Kompliment zu deinen Beiträgen, die mit der Berichterstattung ganz schön aufwändig, aber auch informativ sind. Und geben zudem Vergleichsmöglichkeiten mit selbst Geschautem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.