Roggenbacher Schlösser – Birkendorf – Tannenmühle

 

Roggenbacher Schlösser

20 Minuten dauert die Fahrt bis zum Wanderparkplatz Roggenbach im Steinatal. Von hier wandere ich Tal abwärts auf gutem Weg. Die Temperatur ist mit ca. 17° ideal. Die Steina ist ein kleines, 37 km langes Flüsschen, das bei Lauchringen in die Wutach mündet. Nebst einer Schnecke ist hier noch niemand unterwegs. Zwei tote Maulwürfe innerhalb von fünf Metern fallen mir auf. Nach einem Kilometer taucht ein hoher quadratischer Silo auf. Bei genauerem Hingucken entpuppt sich dieser als der eingerüstete und verhüllte Bergfried der Burg Roggenbach. Durch die Restaurierung der Burg ist der Zugang nicht möglich. Der Weg führt um die Burg herum und verläuft jetzt einige Meter oberhalb des Tales. Unten sind vermehrt die Motorräder zu hören, die das Tal hoch brausen. Nach etwa 3.5 km lichtet sich der Wald gegen das Tal hin und man sieht auf der gegenüberliegen Seite den relativ steilen Weg nach Birkendorf hoch. Der Ausblick lässt erkennen, dass es bald steil runtergehen muss, was nach 400 m dann auch so ist. Auf 150 m geht es 30 Höhenmeter hinab ins Tal.

 

Pakplatz Roggenbach
Schnecke
Blumen1
Die Steina
Roggenbacher Schloss
Blumen2
Steinatal
Aufstieg nach Birkendorf
Blumen3

Beim Überqueren der Landesstrasse muss man aufpassen, dass man nicht von den tieffliegenden Schweizern auf zwei Rädern überfahren wird. Nun beginnt der vorhin von oben gesehene Aufstieg. Hier spüre ich einige Tropfen, aber nicht vom Himmel sondern von der Stirn!  Hier verläuft der Weg in der prallen Sonne. Am Wegrand blühen diverse Blumen. In der Fortsetzung verläuft der Weg im Wald. Weiter oben liegen hunderte Baumstämme am Strassenrand zum Abtransport bereit. Beim Austritt aus dem Wald ist der Aufstieg beendet. Zeit für eine kurze Pause und eine Banane. Eben aus erreiche ich nach einem weiteren Kilometer Birkendorf. Im Ort zeigt ein Wegweiser nach links zur Waldschenke. 100 m gerade aus befindet sich das mir bekannte Café Fechtig. Wenn schon mal eine Einkehrmöglichkeit unterwegs befindet, muss ich das nutzen. Zum Kaffee genehmige ich mir noch ein feines Stück Kuchen. Nach dieser Pause laufe ich zum Wegweiser zurück und folge diesem. In einem Bogen durch das Quartier «Weierle» gelange ich beim Café Fechtig wieder auf die Bundesstrasse zurück! Asterix würde sagen: Die spinnen die Birkendorfer!

 

Kirche Birkendorf
Beeren
Birkendorf
Holzernte
Cafe Fechtig
Bei Birkendorf
Pension Kaiserhaus Birkendorf

Im Ort zweigt die Strasse ab zum Camping Waldschenke an der Schlücht unten. Auf dem Weg dahin befindet sich noch eine grosse Sägerei. Holz gibt es hier ja zu Genüge. Auf dem Campingplatz weht sogar noch eine deutsche Fahne nebst diversen Schweizer Kantonsfahnen! Ein schattiger Waldweg führt der Schlücht entlang zur Tannenmühle hoch. Hier ist der einzige Ort, wo ich andere Wanderer treffe. Die Terrasse in der Tannenmühle ist gut besetzt. Nach kurzer Wartezeit wird ein Tisch frei. Ich gönne mir eine feine Forelle mit Kartoffeln und Spinat.

 

Sägerei Braun
S2680003
Tannemühle
Waldgeist
Die Schlücht
Uhu
Holzfigur
Hirsche
Schneeeule

Nach dem Essen mache ich noch einige Aufnahmen von den Tieren im Park. Auf der Strasse laufe ich die 1200 Meter hoch bis zur Schwarzwaldstrasse. Noch diese überqueren und dann geht es wieder in den Wald.  Nur noch wenige Meter steigt der Weg an und dann ist der höchste Punkt erreicht. Auf schattigem Waldweg  laufe ich gegen Westen. Verschiedenfarbige Schmetterlinge begleiten mich. Sie zu Filmen ist nicht einfach. Sie bleiben selten lange sitzen. Bei der Rombachhütte feiert eine Gesellschaft. 10 Minuten später mache ich nochmals einen kurzen Halt am Trestenbachweiher, einem kleinen, schönen Biotop. Auf dem weiteren Weg kommt mir noch eine Reiterin entgegen. Auch sie geniesst diesen erfrischenden Weg. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Roggenbach. Bei dem auf der Karte angegeben Gasthaus steht: Nein, es ist kein Wirtshaus mehr! Nach fast 7 Stunden, davon vier Stunden Laufzeit ist die schöne, 18.2 km lange Tour beendet.

Hohe Tannen
Schwarzwaldgasthof
Trestenbachweiher
Schmetterling
Amazone
Blume
Blume2

Hier das Video dazu

Plan 18-7-20
Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Roggenbacher Schlösser – Birkendorf – Tannenmühle

  1. Fischer Rosmarie sagt:

    Grüezi Peter
    Bei diesen schönen Bildern kommen mir wieder lustige Erinnerungen . Mit unseren Kindern sind wir einige Male durch die Roggenbacher-Klamm gewandert, schön im Schatten und die Kinder konnten mit dem Bach spielen. Aehnlich wie durch die Wutach-schlucht.
    Lustige, aber auch gruselige Schnitzereien sind ja dir begegnet !
    Gruss Rosmarie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.