Binningen – Hohenstoffeln – Hohenhewen (Hegau)

 

Blick vom Hohenstoffeln in den Hegau

Am 12. März 2020, wenige Tage vor der Corona bedingten Grenzschliessung, fahre ich nach Binningen, einem Ortsteil der Hegaugemeinde Hilzingen. Durch den Ort führt der ansteigende Weg bald durch Wiesen und Felder. Eine Baumgruppe mit Misteln belegt zieht meinen Blick auf sich.. Im Westen erblickt man den Windpark Verenafohren bei Wiechs am Randen. Nach dem Stofflerhof zweigt  ein Waldpfad vom Wanderweg ab. Dieser etwas nähere, aber steilere Weg führt zum Rastplatz auf dem Nordgipfel bei den Burgen Mittel- und Hinterstoffeln.

Infotafel Binningen
Windpark Verenafohren, Wiechs am Randen
Rast auf dem Hohenstoffeln
Misteln besetzte Bäume
Infotafel Hohenstoffeln
Rastplatz auf dem Hohenstoffeln

Nach einer Pause besichtige ich die Ruine. Vom höchsten Punkt aus wird der Blick frei über den Hegau, zum Hohenhewen und auf den Binningersee.

Gipfelkreuz Hohenstoffeln
Binningersee
Hohenhewen
Hohenstoffeln Nordgipfel

Runter über den Ludwig Finckh-Weg laufe ich bis an den Ortsrand von Weiterdingen. Hier wendet sich der Weg nach Norden. Auf gut markiertem Weg erreiche ich Welschingen. Die Suche nach einem Restaurant gebe ich schnell auf und mache meine Mittagspause auf einer Bank. Erschroken bin ich, als eine Frauenstimme neben mir spricht: GPS verloren.  Es war das Handy im Hosensack!

Von hier steigt der Weg auf zum Hohenhewen. Der Aufstieg ist ziemlich steil und ich muss einige Male stehen bleiben. Der Wind wird langsam zum Sturm. Aus diesem Grund und in Anbetracht der Zeit beschliesse ich, den letzten Teil, der durch den Wald führen würde, nicht mehr zu laufen.

Weiterdinge
Binninger Ried
Gipfel Hohenhewen
Schilf im Binninger-Ried

So mache ich mich auf den Rückweg hinunter in Richtung Binninger-See. Auf der Karte führt ein Weg entlang dieses Sees, doch von der Strasse her ist leider kein Zugang möglich. An einer Stelle kann ich die Böschung  hochkraxeln und über den niedergetrampelten Zaun einen kleine Blick darauf erhaschen. Links der Strasse entlang liegt das Binninger-Ried mit zum Teil überflutetem Gelände und mit sich im Wind wiegendem Schilf. Ein letzter kurzer Aufstieg führt nun wieder zum Ausgangspunkt Binningen zurück.

Nach knapp sieben Stunden, davon viereinhalb reine Laufzeit beende ich meine heutige Tour nach 18.2 km und 580 Höhenmeter.

Hier das Video dazu

Plan-12-03-20
Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Binningen – Hohenstoffeln – Hohenhewen (Hegau)

  1. Rosmarie Fischer sagt:

    Grüezi Peter
    Schön, dass ich wieder mal etwas von Deinen Wanderungen erfahre und sehe.
    Leider sind Dir jetzt ja auch Grenzen gesetzt, aber Du findest sicher wieder andere schöne Orte in unseren SCHOENEN Schweiz.
    Der heutige Bericht und die Bilder sind mir völlig unbekannt, aber interessant.
    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Rosmarie Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.