Bernau-Spiesshorn-Herzogenhorn

Lupinen

Die heutige Tour vom 19.06.2019 ist nicht so lang, weist aber mehr Höhenunterschied auf. Ich starte in Bernau beim Sportzentrum. Nach dem Ortsteil Bernau-Dorf steigt der Weg relativ steil an. Zuerst über Weiden mit blühende Lupinen und weidenden Kühen, und später durch den Wald.

Die Temperatur ist bereits am morgen ordentlich hoch und man geniesst den Schatten im Wald. Nach schweisstreibenden 4 km ist der Milchberg (1293 m) erreicht. Vom Aussichtspunkt überblickt man das Tal von Bernau. Von hier aus sind es noch knapp einene Kilometer mit moderatem Anstieg bis zum Kleinen Spiesshorn. Eine Riesenliege lädt zum Verweilen ein. Bis zum Grossen Spiesshorn sind es nochmals einen Kilometer durch lichten Wald. Von der Spiesshornhütte sieht man ins Tal von Menzenschwand runter und etwas später erblickt man den Feldberg mit seinem markanten Turm. Ein Abstieg führt zum Berggasthof «Krunkelbacherhütte» runter. Die Spezialität hier ist Eintopf mit Wurst und selbst gebackenem Brot. Jetzt genau das Richtige für mich.

Auf der Weide
Spiesshornhütte
Aufstieg im Wald
Feldberg

Nach dem Mittagessen nehme ich den Aufstieg zum Herzogenhorn unter die Füsse. 1.6 km sind es bis zum «Gipfel». Die letzten 500 m geht es happig nach oben und es bläst ein kühler Wind. Oben hat man einen schönen Rundblick, den auch andere geniessen. Der Wind lädt nicht zum langen Verweilen ein und so steige ich bald wieder den steilen Weg runter. Auf drei Kilometer fällt der Weg fast 500 m ab bis nach Bernau-Hof. Solche lange Abstiege mag ich gar nicht, die gehen in die Knie. Von Bernau-Hof bis Bernau Dorf führt der Weg entlang der «Bernauer Alb» leicht abwärts bis zum parkierten Auto. Zur Abkühlung geniesse ich im Cafe Stoll noch einen Eisbecher und eine Zigarre.

Krenkelbacher-Hütte
Aufstieg zum Herzogenhorn
Schwalbenschwanz
Wanderwegweiser
Herzogenhorn
Vogel im Wind

Hier das Video dazu

Tour Herzogenhorn

 

Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bernau-Spiesshorn-Herzogenhorn

  1. Martha sagt:

    Hoi Peter
    Da wäre ich gerne mit gelaufen
    Traumhaft schöne Gegend
    Liebe Grüße Martha

  2. Fischer Rsmarie sagt:

    Danke Peter für die schönen Bilder. Die herzigen Bänkli, ( zum Teil sehr grosse ), laden wirklich zum ausruhen und betrachten ein, aber man muss die Augen und das “ Gspür “
    dafür haben.
    Liebe Grüsse Rosmarie Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.