Hallauerberg – Berghaus – Wunderklingen – Hallauerberg

Sonntag 9. Juli 2017          12.4 km

Hallauerberg, Blick nach Hausen und Stühlingerschloss

Start zur heutigen Tour sind die Hallauer Berghöfe. Vorbei am Rötiweiher und Ob Egg führt der Weg ohne grössere Auf- und Abstiege nach «Uf Rummele». Trotz schwülem Wetter war das Laufen angenehm. Die Kornfelder sind gelb, am Wegesrand blühen tausende blaue Wegwarten. «Uf Rummele» wird gerne als Zeltlager benutzt (Genehmigung durch die Gemeinde Hallau). Einige Zelte stehen noch, andere sind sie dabei ab zu brechen. Hier ist man nicht alleine, der Weg wir auch von Mountainbiker gerne genutzt.

Wegwarte
Am Strassenrand
Mannshohe Pflanzen
Wegwarte am Kornfeldrand

Wo der Weg die Strasse von Hallau nach Wunderklingen überquert, trifft gerade keuchend eine Gruppe deutscher Radfahrer von Wunderklingen her kommend ein. Vorbei am Funkfeuer geht’s auf dem Wilchingerberg zum Erlebnisbauernhof Berghaus. Ursprünglich wollte ich nach Trasadingen weiterlaufen. Der Wegweiser nach Wunderklingen macht mich aber neugierig auf einen mir noch nicht bekannten Weg. Dieser führte mich dann auf einem schattigen Weg durch den Wald, immer der Grenze entlang, bis zur Brücke Wunderklingen runter.

Auf dem Weg nach Wunderklingen runter
«Dicke Eiche»  bei Wunderklingen
Hallau und Oberklettgau
Wunderklingen
Uf Rummele
Ob Wunderklingen
«Siitetobel»
Hallauerberg mit Randen

Von dort laufe ich wieder in Richtung Hallau zurück. Im «Siitetobel» steigt der Weg auf 2.3 km von 413 auf 580 m.ü.M an. Aussgerechnet dieses Teilstück verläuft in der Sonne. «Uf Rummele» trift der Weg wieder mit dem Hinweg zusammen. Die letzten knapp drei Kilometer sind identisch mit dem Hinweg.

Dieser Beitrag wurde unter Regionale Touren abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.